Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B50

Am 23.03.2017 kam es um ca. 07:37 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B50. Zwei PKW sind frontal zusammengestoßen. Die freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurde gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr St.Georgen zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Rotes Kreuz Burgenland bereits mit einem Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort. Die Erkundung durch den Einsatzleiter ergab, dass eine Person in einem der Fahrzeuge eingeklemmt war, sie konnte durch die Feuerwehr Eisenstadt mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem RLFA befreit und an den Rettungsdienst übergeben und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht werden. Durch die Feuerwehren St. Georgen und Eisenstadt wurde der Brandschutz aufgebaut und im Anschluss an den Abtransport der Patienten wurden die Fahrzeuge auf Anordnung der Polizei geborgen und am nächsten Parkplatz (Polizeianhalteplatz B50) abgestellt. Während dem Einsatz sicherte die Polizei die Unfallstelle ab und richtete eine örtliche Umleitung zur Verkehrsentlastung ein. Die freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt war mit 4 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz, die FF St. Georgen war ebenfalls mit 2 Fahrzeugen vor Ort. Im Anschluss an die Fahrzeugbergung wurde die Straße durch die Straßenverwaltung gereinigt.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften für die hervorragende Zusammenarbeit.

Verkehrsunfall S31

Am 22.03.2017 gegen 04:30 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Eisenstadt auf die S31 zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Ein Lenker kam mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und landete im Straßengraben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Das Fahrzeug wurde auf Anordnung der Exekutive geborgen und gesichert abgestellt. Durch die Polizei wurde die Unfallstelle während den Bergungsarbeiten gesichert.
Die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt war mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann rund eine Stunde im Einsatz.

Verkehrsunfall Kleinhöflein

Zweiter Verkehrsunfall an einem Tag

Die freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurde am 17.03.2017 um 22:23 Uhr durch die Ortsfeuerwehr Kleinhöflein zum zweiten Einsatz des Tages, einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall auf der Wiener Straße, nachalarmiert. Ein BMW M5 war aus unbekannter Ursache im Ortsgebiet von der Straße abgekommen und gegen eine Hausmauer gefahren. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug auf die andere Straßenseite geschleudert und blieb vollkommen zerstört auf der Straße stehen. Da das Fahrzeug verkehrsbehindernd stand, versuchte die Feuerwehr Kleinhöflein das Fahrzeug zu bergen, was allerdings aufgrund der Elektronik des Fahrzeugs misslang. Die Bremsen ließen sich nicht lösen, weshalb sich das Fahrzeug nur noch mit einem Kran bewegen ließ. Beim Eintreffen am Einsatzort war die Einsatzstelle bereits vorbildlich durch die Feuerwehr Kleinhöflein abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und die Straße von Fahrzeugteilen und Scherben befreit. Das Fahrzeug wurde mit dem Kran des SRF auf den Abschleppanhänger gehoben und auf Anordnung der Exekutive gesichert abgestellt. Wir waren mit 3 Fahrzeugen und 11 Mann rund eine Stunde im Einsatz.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am 17.03.2017 kam es gegen 17 Uhr auf der B50 auf Höhe des Betonwerk Kummer zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug mit 4 verletzten Personen. Beim Eintreffen an der Unfallstelle waren der Rettungsdienst sowie der Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr Oslip gerade eingetroffen. Ein PKW war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und ist teilfrontal mit der Beifahrerseite gegen einen Baum gestoßen. Dadurch wurden der Beifahrer und eine Mitfahrerin am Rücksitz eingeklemmt. Es wurde durch das RLFA ein zweifacher Brandschutz mittels HD-Rohr sowie Pulverlöscher hergestellt. Die Einsatzstelle war bereits durch die Polizei großräumig abgesichert und eine Verkehrsumleitung eingerichtet. Gemeinsam mit der Feuerwehr Oslip und dem Rettungsdienst wurden zwei eingeklemmte Personen in Absprache mit dem Notarzt mit dem hydraulischen Rettungsgerät befreit und in die Rettungstransportwägen verladen. Sie wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Mitfahrer, welche leichtverletzt waren wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die ÖBB wurde über den Unfall in der Nähe des Gleisbereichs informiert und die Züge fuhren langsam an der Unfallstelle vorbei. Im Anschluss an die polizeilichen Erhebungen wurde das Unfallfahrzeug auf Anordnung der Polizei geborgen und gesichert abgestellt. Es standen die Feuerwehren Eisenstadt (4 Fahrzeuge, 16 Mann) und die Feuerwehr Oslip (3 Fahrzeuge, ca 15 Mann) sowie der Rettungsdienst und die Polizei rund 2,5 Stunden im Einsatz.

Personenrettung aus Aufzug

Am 13.03.2017 wurden die freiwilligen Mitglieder der Stadtfeuerwehr Eisenstadt unsanft aus ihren Betten gerissen. Ein Aufzug in einem betreuten Wohnheim hatte einen technischen Defekt und eine Person war eingeschlossen. Da ein Techniker der Aufzugsfirma eine zu lange Anfahrtszeit gehabt hätte, wurde die Feuerwehr verständigt. 6 Mann rückten mit 2 Fahrzeugen aus und konnten die Person unverletzt aus dem Aufzug befreien. Alle weiteren Schritte wurden durch die Aufzugsfirma gesetzt und die Kameraden konnten nach rund 30 Minuten wieder einrücken.